Fach Chemie

Chemie begegnet uns auf Schritt und Tritt. Kleidung/Möbel/Auto/Medikamente usw. sind ohne Chemie nicht denkbar. Im Chemieunterricht werden an exemplarischen Beispielen grundlegende chemische Reaktionen kennengelernt; es werden Stoffe analysiert und z.T. synthetisiert.

Darüberhinaus erhalten die Schüler einen Einblick in die grundlegenden Arbeitstechniken der Chemie. Dabei steht das Experiment im Vordergrund, insbesondere in der Mittelstufe.

Im Oberstufenunterricht erfolgt zusätzlich eine intensive Auseinandersetzung mit den theoretischen Grundlagen der Chemie, z.B. den Reaktionsmechanismen.

Der Chemieunterricht wird aktuell erteilt von:

Frau Dao, Frau Franke, Frau Handke, Frau Heubach, Herrn Kap-herr, Frau Rehlender, Herrn Speck-Hempel (Fachleiter), Frau Dr. Stäbe-Wegemund (Schulleiterin), Herrn Wolf und von Frau Zastrow.

Ausstattung:

  • Die Räumlichkeiten und die Ausstattung sowie auch die Multimediaausstattung entsprechen dem z.Zt. modernsten Standard.
  • Schülerübungssätze für viele Experimente
  • Demonstrationsexperimente
  • Computereinsatz im Unterricht und zur Meßdatenerfassung

Das Fach Chemie am Arndt-Gymnasium

Die Chemie ist eine der herausragenden kulturellen Leistungen der Menschheit. Sie trägt mit ihren grundlegenden Konzepten, Theorien und Modellen wesentlich zu einer kritisch-rationalen Weltsicht bei. Wir erleben in unserer Zeit, wie es den Wissenschaftlern gelingt, die Prozesse des Lebens auf einfache chemische Strukturen und Grundreaktionen zurückzuführen. Eine faszinierende Aufgabe der Zukunft wird sein, sich selbst organisierende Strukturen aufzudecken, um so auf die Frage nach der Entstehung des Lebens Antworten geben zu können. Wegen der grundlegenden Bedeutung ihrer Erkenntnisse für Kultur und Zivilisation und aufgrund ihrer die Kreativität fördernden Erkenntnis- und Problemlöseprozesse ist die Chemie ein wichtiges Unterrichtsfach am Arndt-Gymnasium.

Allerdings ist das Fach wegen seiner Komplexität auch umstritten. In kaum einem anderen Unterrichtsfach trennen sich die Schüler so deutlich in Begeisterte (die große Mehrheit!) und Abgeneigte. Vielen macht es riesigen Spaß und anderen wird lediglich dadurch Freude bereitet, wenn mal wieder experimentiert wird (weil man dann nicht befürchten muss, dass der Lehrer schwierige Fragen stellt). Aber gerade die Vielfältigkeit des Unterrichtsfachs Chemie und die überragende Bedeutung der Chemie in der Gestaltung unserer Zukunft (Neue Werkstoffe, Mikroelektronik, moderne Textilfasern) erfordert ein methodisches Vorgehen im Unterricht, welches über die vielfach erwarteten Knall-Stink-Feuer-Rauch-Versuche weit hinausgeht.

Schulinternes Curriculum Chemie:

Die neuen Rahmenlehrpläne sind für das Fach Chemie im Schulinternen Curriculum Chemie der Schule implementiert und weisen insbesondere die verpflichtenden Unterrichtsinhalte in den einzelnen Schuljahren aus. Besonderheiten im Unterrrichtsgang der Schule sind dort ebenfalls verschriftlicht.

http://www.arndt-gymnasium.info/Curriculum_Chemie_SEK_I.pdf

Aktuell gültiger Rahmenplan Klasse 7-10 und noch aktueller Rahmenlehrplan Oberstufe aus dem Jahr 2006
Die Rahmenpläne befinden sich stets im Wandel. Im Grundschulbereich ist das Fach im Bereich „Naturwissenschaften“ integriert, für die Klassen 7/8 und 9/10 gibt es Jahrgangsübergreifende Rahmenpläne (Sekundarstufe I), die Kursoberstufe wird in den Rahmenplänen der Sekundarstufe II berücksichtigt.

Die jeweils aktuellen Fassungen werden von der Senatsverwaltung veröffentlicht:

https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/faecher-rahmenlehrplaene/rahmenlehrplaene/

Nähere Auskünfte zum aktuellen Unterricht erteilt der jeweilige Fachlehrer, insbesondere bei den Wahlthemen wird natürlich nur eine Auswahl möglicher Themen unterrichtet.

Angebote:

Im 5. und 6. Schuljahr ist das Fach Chemie integraler Bestandteil des Unterrichtsfachs „Naturwissenschaft“. Die Schüler beginnen ihren Chemiefachunterricht mit 2 Wochenstunden nach der Versetzung in die 8. Klasse, davon eine Stunde mit Teilungsunterricht. In der Oberstufe (Qualifikationsphase) kann das Fach Chemie als Grund- oder Leistungskurs gewählt werden.

In der Kursoberstufe (Qualifikationsphase) werden die Grundkurse durch die Themenüberschriften  des gültigen Rahmenlehrplans charakterisiert:

Grundkurse 1-4 in der Qualifikationsphase:
1. Semester: ch-1: Von Atomen zu Makromolekülen – Chemie im Menschen
2. Semester: ch-2: Die Welt ist Bunt – Chemie am Menschen
3. Semester: ch-3: Von chemischen Reaktionen zu Wärme und Strom
4. Semester: ch-4: Von der Umkehrbarkeit chemischer Reaktionen zum chemischen Gleichgewicht

Der Bereich des Leistungskurses ist weiterhin fachsystematisch aufgebaut. Der Disziplin eines Leistungskurses unterziehen sich deshalb meist nur diejenigen, die einen engeren Bezug zur Chemie haben. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass viele unserer Schüler aus dem Chemie-Leitungskurs z.B. im Chemiestudium überaus erfolgreich abschneiden.

Themen der Leistungskurse 1-4 in der Qualifikationsphase:

1. Semester: CH-1: Energie und Chemische Reaktionen
2. Semester: CH-2: Chemische Gleichgewichte in Natur und Technik
3. Semester: CH-3: Die Welt der makromolekularen Stoffe
4. Semester: CH-4: Die Welt der farbigen Stoffe

Realisierung der methodischen Zielsetzungen:

Die in der Chemie eingesetzten Methoden basieren vornehmlich auf den ureigenen Grundlagen der Naturwissenschaft, den Experimenten. Das sog. forschend entwickelnde Unterrichtsverfahren ist daher eine wichtige Grundlagen unseres Unterrichts um dem Anspruch zu genügen, die Schülerinnen und Schülern konkrete Formen selbständigen, experimentellen Arbeitens in den Klassen 5-10 und in den Grund- und Leistungskursen in der Kursoberstufe erfahren zu lassen.

Dies wird durch eine entsprechend ausgerichtete, funktionsfähige räumliche Ausstattung sowie eine gut sortierte Sammlung ermöglicht, die es gestattet, nahezu den gesamten experimentell zugänglichen Teil in Form von Schülerübungen durchzuführen. Flankiert wird diese schülerzentrierte Methodik durch den Einsatz von Demonstrationsexperimenten, Einsatz neuer Medien (Computer), Filmmaterial und fachbezogenen Exkursionen zu außerschulischen Kooperationspartnern (Chemiefirmen, Instituten, Universitäten etc.).

Die Bewältigung vornehmlich theoretischer Themen erfolgt unter besonderer Berücksichtigung des Einsatzes von Modellen, durch Einsatz von Lehr- und Tabellenwerken sowie durch Literaturrecherchen in Bibliotheken und im Internet. Eine Erweiterung und Intensivierung des selbständigen und möglichst teambezogenen Arbeitens wird durch die im Zusammenhang mit der Besonderen Lernleistung im Abitur erforderliche vornehmlich experimentelle Arbeit oder eine sachbezogene Projektarbeit garantiert.

Fachübergreifender und fächerverbindender Unterricht:

Der Fachbereich Chemie sieht die Chemie als eine Komponente der Naturwissenschaft, die untrennbar mit den Schwesterdisziplinen (Physik, Biologie), aber auch mit der Mathematik und der Informatik verbunden ist.

Daher ist es selbstverständlich, in allen möglichen Bereichen das Prinzip des fachübergreifenden Unterrichts einzusetzen. So werden Grundlagen der Mathematik als auch in weiten Bereichen in die physikalisch und biologisch relevanten Themen des laufenden Chemieunterrichts integriert.

verantwortlich f.d.Inhalt:
Herr Speck-Hempel